AWO-Veehharfengruppe bereicherte auch in 2019 die „Ruhepunkte im Advent”

Musikstücke zum Mitsingen und Genießen in Allerheiligen

 

Kleinschwarzenlohe - Seit mehreren Jahren ist es eine schöne Tradition der Adventszeit, dass die Veehharfengruppe der Wendelsteiner AWO mit ihrem Konzert jeweils die vier „Ruhepunkte im Advent” eröffnet. Wie in den Vorjahren war auch diesmal zur Freude der mehr als 20 Musikerinnen und Musiker der Gruppe die Kirche bis zum allerletzten Platz besetzt und bot mit ihren historischen Kunstschätzen und ihrem Raumklang einen idealen Ort für die Veehharfe als Instrument leiser wie intensiver Töne und traditioneller Lieder wie auch mehrstimmiger klassischer Weisen.

 

„Als Thema des diesjährigen Konzertprogramms hatte das Musikensemble für sich heuer „Alle Jahre wieder” vorgegeben und präsentierte neben weihnachtlichen Weisen zum Mitsingen für das Publikum als Steigerung zum Ende des Konzerts auch mehrstimmige klassische Stücke. Gaby Kohlert oblag die Moderation des Gesamtprogramms. Zusätzlich trug sie im Wechsel mit Margot Pusch zwischen den Liedblöcken Erinnerungen und Gedanken zu Weihnachten vor, die als persönliche Texte von der Kaiserzeit bis heute in Kriegs- und Friedenszeiten entstanden wie etwa einen Weihnachts-Feldpostbrief aus Russland von 1942.

Im ersten Liedblock folgten auf einen Kanon mehrere bekannte Lieder mit „Macht hoch die Tür” und „Zu Betlehem geboren” und auch der zweite Liedblock bot Gelegenheit zum Mitsingen fürs Publikum, das zudem extra dazu eingeladen war, bei „Alle Jahre wieder” und weiteren Stücken. Danach ging die musikalische Adventsfahrt ins Gebirge: In einem ersten Block begeisterten die mehr als 20 Musikerinnen und Musiker mit einem „Adventsjodler” sowie alpenländischen traditionellen Stücken wie „Jetzt kommt die heilig Weihnachtszeit”, „Gegrüßet seist du Maria” und „Jetzt fangen wir das Singen an”.    

 

Auch klassische mehrstimmige Stücke präsentiert

Mit einem „Mettenstückl”, Mendelssohn-Bartholdys „Weihnachtshymne” und einem Menuett von  Leopold Mozart bewies das Musikensemble, dass mit der Veehharfe auch Stücke mit hohem musikalischen „Schwierigkeitsgrad” als mehrstimmige Weisen möglich sind und leitete damit zum Finale des gelungenen Konzerts im Rahmen der diesjährigen Advents-„Ruhepunkte” über. Mit drei Lieblingsstücken des Ensembles - der „Glentleitner Hirtenmusik”, dem Stück „In der Pfarrgass” und dem „Sachranger Menuett” - endete das Konzertprogramm. Der lange Beifall erfreute die Musikerinnen und Musiker, die ihrerseits als Dank ans Publikum noch eine Zugabe bereit hatten und damit die Zuhörer in den Adventsabend verabschiedeten.       (jör)


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto 1 u. 2 (jör): Die Musikerinnen und Musiker der Veehharfengruppe der Wendelsteiner AWO begeisterten in der Allerheiligenkirche mit ihrem Konzert in der Reihe „Ruhepunkte im Advent” das Publikum mit einer Auswahl klassischer und traditioneller Stücke wie auch mit Weihnachtsliedern, bei denen die Zuhörer zum Mitsingen eingeladen waren